M0 | 30.09.2019 | 19:00 Uhr | POOCA

Support: tba.

 

Das letzte Mal tourten sie vor fünf Jahren durch Deutschland, jetzt kündigt die US-Stoner Rock-Band Valley Of The Sun ihre erste ausgiebige Tournee hierzulande an. Am 30.09.19 sind Valley of the Sun in der Pooca Bar in Hamburg zu Gast.

 

Gegründet wird die Band 2010 in Cincinnati/Ohio. Schon mit ihrer ersten EP etabliert sie sich als ein Newcomer, mit dem in Zukunft zu rechnen sein wird. Nach zwei weiteren EPs, die sie in Eigenregie herausbringen, ist klar, dass noch viel mehr von ihnen zu erwarten ist. Sie werden oft verglichen mit Größen wie Corrosion of Conformity, Alice in Chains und Soundgarden aus deren „Badmotorfinger”-Ära – ohne Zweifel auch ein Verdienst des Sängers Ryan Ferrier, dessen Stimmvolumen außergewöhnlich breit gefächert ist. Der Hörer wird dabei durch ein Gemisch aus Blues, Hardrock, Grunge und Heavy Metal geführt, mit großen Riffs, eingängigen Refrains und tiefen Grooves.

Der Nachfolger des 2016-er-Albums „Volume Rock” erscheint am 24. Mai 2019 über Fuzzorama/Soulfood und ist ein frisches Statement, wie Stoner Rock heutzutage klingen sollte.  Mit der neuen Veröffentlichung geht die Band auch neue Wege, vermischt psychedelische Momente mit Musik, an die sie sich früher nicht herangetraut hätte, wie Sänger und Gitarrist Ryan Ferrier betont: „Für mich klingt ‚Old Gods‘ wie eine Meditation zwischen der Person, die ich einmal war, der, der ich zurzeit bin und der, die ich in Zukunft sein möchte.“

Drummer Aaron Boyer ergänzt: „Wir versuchen uns mit jedem Album weiterzuentwickeln.  Auf ‚Old Gods’ haben wir einige härtere Elemente, dunklere Töne und ein bisschen Psychedelic dazu gepackt. Wir haben viele Dinge ausprobiert, an die wir uns früher nicht gewagt haben und das hat eine Menge Spaß gemacht.“

Valley of the sun