Mi., 28.Juli | Schrødingers

roast apple

ZEIT & ORT

17.August, 17:30 Uhr

Schrødingers, Schröderstiftstraße 7, 20146 Hamburg

INFOS

Gegründet im idyllischen Nordfriesland, verschlug es Finn-Bo, Rouven, Lukas und Liam schon früh in die große Hansestadt. Vier Jungs, alle Anfang 20, die vom Leben, Lieben und Feiern ihrer Generation berichten. Auf der Bühne setzen ROAST APPLE eine Energie frei, die ihres Gleichen sucht. Man muss einfach selbst einmal dabei gewesen sein, wie die vier jungen Nordlichter mit ihren verschwitzten Hemden und hohen Gitarren über die Bühne tanzen, begleitet von discoartigen Drums, drückenden Bässen, einer Wand aus Synthies und einer Leichtigkeit, als gäbe es kein Morgen mehr. Ihr Sound bedient sich an den musikalischen Einflüssen aller Mitglieder, von Two Door Cinema Club, Jungle und Parcels bis Abba und Chic.

 

Roast Apple, das sind vier Freunde, mit Ecken und Kanten, die mit viel Charme und Humor das Leben belächeln und nicht nur die Bühnen ihrer Wahlheimat Hamburg zum Kochen bringen, sondern auch Junggesellinnenabschiede versüßen, wahre Entertainer sind und hin und wieder durch Deutschland touren und sämtliche Frauen- und Männer-Herzchen zum Schmelzen bringen! Roast Apple sind sich für nichts zu schade, spielen immer und überall und geben dabei immer 150%. Ganz nach dem Motto: Mehr ist mehr! Sozusagen die Chippendales des Indie-Pops. Nur etwas hibbeliger und nicht ganz so durchtrainiert. Dafür aber umso ambitionierter, mit dem Herz am rechten Fleck. Seit mittlerweile vier Jahren stecken sie all ihre Energie und Herzblut in die Band. Eine Freundschaft, die so klebrig ist wie Kaugummi, länger hält als Tesafilm und dafür sorgt, dass die Vier mit ihrer herrlich-ehrlich fröhlichen Art Songs aus dem Boden stampfen, die nicht weniger tanzbar sind als die ihrer „Cabrio-Pop“ Mitstreiter „Pool“ oder „Kytes“. Und wenn die Jungs eins gut können, dann ist das Geschichten erzählen! Vier reine, feine Männerherzen, die auf ihrer Reise auf Geschichten stoßen, die irgendwo zwischen Erde und Mars tatsächlich passiert sind.

 

Erste Aufmerksamkeit bekam das Quartett durch Auftritte auf dem Skandalös Festival, der Expo Weltausstellung in Mailand und den Release zweier EP’s in Eigenregie. Ihre Single „Encore“ mit dazugehörigem Video konnte bis heute über 210.000 Streams auf Spotify verbuchen und wurde von diversen Radiosendern gespielt – dies alles ohne großes Label, Promotionagentur oder Management!

 

Es folgten Auftritte mit Acts wie Circa Waves (UK), Fuck Art Let’s Dance und Leoniden. Dabei weiß es Marco Hontheim von der Band Jupiter Jones am besten: "Wer Roast Apple schon einmal Live gesehen hat, der weiß, dass diese Band alle Menschen vor der Bühne absolut mitreißt. Das drückt ohne Ende!"

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.